Unser neuer Logistik-Campus

Ein Leuchtturm der Nachhaltigkeit

Wer wächst, braucht Platz. Doch wir glauben, dass Wachstum nicht auf Kosten der Umwelt entstehen darf. Kommen Sie mit auf die Baustelle und erleben Sie, wie ein Neubau im Einklang mit Mensch und Natur entsteht.

Reinhard Toth arbeitet in unserer Logistikabteilung. Er berichtet: „Aufgrund der jetzigen Kapazitäten stoßen wir an Grenzen.“ In den vergangenen Jahren ist durch organisches Wachstum des Unternehmens ein dezentrales Geflecht von mehreren Logistikstandorten in und um Schwäbisch Gmünd entstanden. Nun steht ein korrigierender Schnitt an, der neues Wachstum ermöglicht. Reinhard Toth freut sich darauf: „Durch den Neubau wird unsere Logistik nicht nur effizienter und ergonomischer, sondern auch nachhaltiger.“

„Bauen kann man auch im Einklang mit Mensch und Natur. Dafür setzt das Weleda Logistikzentrum in Schwäbisch Gmünd neue Maßstäbe, auf die wir gemeinsam stolz sind.“ Alois Mayer, Mitglied der Geschäftsleitung.

Ökonomisch und ökologisch sinnvoll

Wir sind Weltmarktführerin für zertifizierte Naturkosmetik und anthroposophische Arzneimittel. Die Rohstoffe für Weleda Produkte stammen aus der Natur. In Zukunft können wir nur gedeihen,  wenn wir achtsam mit der Umwelt bleiben. Der Logistikneubau soll deshalb zum Leuchtturm für Nachhaltigkeit und Achtsamkeit werden. Und so bauen wir keinen unförmigen Klotz, sondern mehrere kleinere Gebäude, die sich sanft in die Umgebung einfügen. Zudem können wir sie klimaneutral betreiben. Unser Projekt hat bereits das Vorzertifikat für DGNB-Platin erhalten – die höchste Bewertungsstufe der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

Materialien aus der Natur und heimische Pflanzen

Wir bauen mit natürlichen Werkstoffen wie Glas, Holz und Stampflehm. Bei Bedarf können sie wieder in der Materialkreislauf zurückgeführt werden. Geothermie und eigene Solaranlagen heizen und befeuchten die neuen Gebäude. Der Clou: Solarpaneele gewinnen nicht nur Energie, sie beschatten auch gleichzeitig die Glasfronten.

Streuobstwiesen mit Wildfrüchten, ein Kräuterstreifen, heimische Hecken, Wachholderheide, blühende Felder und Rosen prägen die Außenanlage des Logistikzentrums. Regionale Pflanzen halten dem lokalen Klima stand und benötigen kaum Bewässerung. Insgesamt soll sich das Gelände völlig verwandeln – von einer landwirtschaftlich intensiv genutzten Monokultur hin zu einer Landschaft mit hoher Biodiversität.

 

Für die Zukunft: das Puzzle zusammensetzen

Mit dem Neubau im Industriegebiet Gügling setzen wir die verstreuten Unternehmensteile wie ein Puzzle neu zusammen. Es entsteht ein Zentrum für internationale und nationale Vertriebslogistik sowie Teile der Produktionslogistik. Unser Hauptziel ist es, Synergieeffekte und Zukunftsfähigkeit zu schaffen. Auch der Erhalt von Arbeitsplätzen steht im Fokus. Der Neubau umfasst ein Verwaltungsgebäude, einen Zwischenbau mit Pausenraum, ein Funktionsgebäude für Wareneingang bis Warenausgang und ein innovatives Hochregallager mit Regalanlagen aus Holz.

Zahlen, Daten, Fakten: Weleda-Logistik-Campus

  • Ziel: ein CO2-neutral betriebener Logistik-Campus:
    • optimierter Energieverbrauch
    • klima- und umweltorientierte Gestaltung
    • nachhaltige Baukonstruktion
  • Investitionsvolumen: ein hoher zweistelliger Millionenbetrag
  • Fläche des Areals: 72.000 Quadratmeter
  • Gebäudegrundfläche: 8.300 Quadratmeter
  • circa 20 Prozent des Grundstückes werden überbaut
  • versiegelte Fläche: etwa 14.000 Quadratmeter
  • Maße der Gebäude: (Länge/Breite/Höhe)
    • Verwaltungsgebäude: 38 x 22 x 9 Meter
    • Zwischenbau: 30 x 35 x 5 Meter
    • Funktionsgebäude: 80 x 40 x 24 Meter
    • Hochregallager für ca. 17.200 Paletten: 81 x 38 x 26 Meter, Höhe Holzregal: 30 Meter
  • 62 überdachte Parkplätze
  • 30 Fahrradstellplätze, davon die Hälfte mit e-Ladestationen
  • Architekt: Michelgroup GmbH Germany, Ulm
  • Landschaftsarchitekt: Büro Hink, Schwaigern
  • Nachhaltigkeitsplanung: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart
  • September 2021: Spatenstich
  • Dezember 2023: Alle Gebäude sollen bezogen sein

Impressionen

Bildnachweis: MICHELGROUP GmbH, Ulm