Sinne

Leckeres Herbst-Essen

Kürbis-Kartoffel-Gemüse auf Dinkelmürbeteig mit Schmand, Kürbiskernen und Kräutern. Der Gemüsekuchen kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden und passt sehr gut zu Salat und Rohkost.

Ausgedacht hat sich das Rezept Lea Brumsack von den Culinary Misfits aus Berlin. Dort kommt auch krummes Gemüse in den Ofen und auf den Teller.

ZUTATEN FÜR DEN DINKELTEIG

  • 150 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml kaltes Wasser

Eine kleine Springform oder Tarteform mit Backpapier auslegen oder mit Öl einstreichen.

Die Zutaten für den Dinkelteig mischen. Erst das Öl, dann das Wasser mit den Händen einkneten, bis ein geschmeidiger fester Teig entsteht. Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und in die Form mit zwei Finger hohem Rand auslegen.

Nun die Kuchenform im Kühlschrank kalt halten, während der Ofen langsam auf 200 Grad vorgeheizt wird.

ZUTATEN FÜR DIE FÜLLUNG

  • 200 g Kürbis (Hokkaido)
  • 150 g Kartoffeln
  • 3 El Öl
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Paprika (gemahlen)
  • 1 Handvoll Kräuter (Oregano, Thymian o. Ä.)
  • 150 g Schmand
  • Salz und Pfeffer
  • eine Handvoll Kürbiskerne


Zwischenzeitlich den gewaschenen Hokkaidokürbis und die geschrubbten Kartoffeln mit  Hilfe einer Gemüsereibe fein raspeln. Öl in der Pfanne erhitzen und die Gemüseraspel samt dem zerdrückten Knoblauch, den Gewürzen und Kräutern gut 5–7 Minuten dünsten.

Nun die gekühlte Kuchenteigform mit Schmand bestreichen und das Gemüse gleichmäßig verteilen und mit Kürbiskernen bestreuen. Den Gemüsekuchen im Ofen ca. 25 Minuten backen.