Schwangere Frau
schwangerschaft

Pflege und Kontaktaufnahme zugleich

Mit einem achtsamen, liebevollen Pflegeritual kann aus der Körperpflege viel mehr werden: Es geht nicht nur darum, die Haut zu pflegen, die Körperpflege ist auch eine wunderbare Möglichkeit, um den Kontakt mit dem Baby im Bauch zu pflegen.

Höchstleistung der Haut

Das Bindegewebe der Haut ist in der Schwangerschaft durch den Einfluss der Hormone gelockert, wodurch die Haut in der Lage ist, den größer werdenden Bauchumfang auszuhalten. Trotzdem ist es eine echte Zerreißprobe. Tägliche Massagen mit dem Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl oder der Weleda Schwangerschafts-Body Butter beugen Dehnungsstreifen wirksam vor, aber auch bei bereits bestehenden Schwangerschaftsstreifen bessert sich der Hautzustand messbar. Am besten integrieren Sie die Massage in Ihr tägliches Pflegeritual. Wenn Sie Ihren Bauch massieren, kann es auch sein, dass das Baby sanft gegen Ihre Hände stupst. So wird aus dem Pflegeritual auch eine schöne Kontaktaufnahme zu Ihrem Kind.

Massageanleitung

Illustration Schwangerschaftsmassage am Bauch

1. Nehmen Sie für die Massage eine bequeme Sitzposition ein. Massieren Sie sanft um den Bauchnabel herum in immer größer werdenden Kreisen, spiralförmig im Uhrzeigersinn. Streichen Sie zum Abschluss in Richtung des linken Oberschenkels. Wiederholen Sie diese Massage dreimal.

Illustration Schwangerschaftsmassage an der Brust

2. Legen Sie eine Hand entspannt auf ihr Dekolleté. Massieren Sie die Brust mit sanften, kreisenden Bewegungen. Umkreisen Sie Ihre Brust mit jeder Bewegung in Richtung Brustwarze; dabei diese aussparen. Wiederholen Sie diese Massage an beiden Brüsten mindestens dreimal.

Illustration Schwangerschaftsmassage an den Beinen

3. Legen Sie zunächst Ihre Hände auf die Knie. Streichen Sie mit den Fingerspitzen über die Oberschenkel in Richtung Ihres Oberkörpers. Verlagern Sie den Druck auf die Handballen und streichen Sie mit einem für Sie angenehmen Druck zu den Knien zurück. Bearbeiten Sie besonders die Haut an der Außenseite der Oberschenkel. Wiederholen Sie diese Massage drei- bis fünfmal.

Illustration Schwangerschaftsmassage am Gesäss

4. Diese Massage wird im Stehen durchgeführt. Entspannen Sie Ihr Gesäß. Legen Sie Ihre breit gefächerten Hände auf beiden Seiten der Lendenwirbelsäule in der Nähe des Kreuzbeins auf. Streichen Sie – ähnlich wie bei der Oberschenkelmassage – mit einem für Sie angenehmen Druck mit den Handballen über beide Gesäßhälften nach unten. Massieren Sie dann wieder nach oben und verlagern Sie dabei den Druck auf Ihre gespreizten Fingerspitzen. Wiederholen Sie diese Massage drei- bis fünfmal.

Schwangerschafts Pflegeprodukte

Beugt durch Massagen Dehnungsstreifen vor
13 Bewertungen
150 ml ({{9966 | formatPrice | currency}} / 1 l)
{{ 1495 |formatPrice |currency }}
Zurzeit nicht verfügbar
Beugt Dehnungsstreifen vor
114 Bewertungen
100 ml ({{16950 | formatPrice | currency}} / 1 l)
{{ 1695 |formatPrice |currency }}
Pflegt und entspannt die Brust
50 ml ({{23900 | formatPrice | currency}} / 1 l)
{{ 1195 |formatPrice |currency }}

Achtsame Haltung bei der Körperpflege

Aus der Körperpflege kann ein schönes Ritual werden, um auch die Kontaktaufnahme mit dem Baby zu pflegen. Lassen Sie sich Zeit dafür und seien Sie achtsam zu sich selber. Wenn Sie Ihren Bauch liebevoll einmassieren und dabei fühlen, ob sich das Baby bewegt, können Sie auch mit ihm sprechen und ihm sagen, dass Sie es spüren und sich über seine kleinen Stupser freuen. Bei der Körperpflege geht es also nicht nur darum, Dehnungsstreifen zu vermeiden oder die Haut zu reinigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen, sondern auch darum sich etwas Gutes zu tun. Wer mag, kann sich zum Beispiel ein Bad einlassen und dort entspannen. Was Ihnen gut tut, ist auch für das Baby schön. Wenn Sie Körperpflege achtsam und liebevoll für sich selber gestalten, werden Sie auch mit dieser Haltung später Ihr Baby pflegen.