Babywelt

Was tun bei Milchschorf?

Mit dem Begriff Babyhaut verbinden die meisten Menschen die Vorstellung von einer glatten, weichen und makellosen Haut. Doch die Haut Ihres Kindes ist gerade in den ersten Lebensjahren sehr anfällig und häufig von Besonderheiten geprägt. Dazu gehört zum Beispiel der Kopfgneis, umgangssprachlich auch Milchschorf genannt.

Gibt es einen Unterschied zwischen Milchschorf und Kopfgneis.

Milchschorf und Kopfgneis sind beides schuppige Hauterscheinungen, die sich im Kopfbereich zeigen können und von einer normalen, glatten Babyhaut abweichen. Während der Kopfgneis eher gelblich schuppt, sind beim Milchschorf nässende Bläschen möglich.

 Ursache bei Kopfgneis ist eine erhöhte Talgproduktion, die manchmal auch noch durch das anfängliche Vorhandensein von mütterlichen Hormonen im Körper des Babys verstärkt sein kann. Diese schuppige Haut im Kopfbereich ist jedoch nicht gefährlich. Die gelblich-braunen Krusten des Kopfgneises bereiten dem Baby in der Regel keine Beschwerden, weshalb auch kein Behandlungsbedarf besteht.

 Im Gegensatz dazu ist der Milchschorf für Ihr Baby unangenehm, juckt und es kann sogar zu nässenden Bläschen kommen.

Ist Milchschorf als Hauterscheinung gefährlich?

Milchschorf wird auch als atopisches Ekzem bezeichnet. Das Erscheinungsbild erinnert an die Kruste, die entsteht, wenn man Milch in einem Topf auf dem Herd anbrennen lässt. Dieses Ekzem juckt und schränkt Ihr Baby damit in seinem Wohlbefinden ein. Außerdem kann es auch an anderen Körperstellen auftreten, etwa an der Stirn oder den Wangen. Das atopische Ekzem kann als erste Erscheinungsform einer Neurodermitis auftreten und in einem solchen Fall ist es ratsam, einen Kinderarzt aufzusuchen.

Wie soll Milchschorf oder Kopfgneis behandelt werden?

Die erste Reaktion der Eltern ist oft, dass sie das Exzem entfernen wollen. Doch die verstärkte Talgproduktion geht nach und nach zurück, so dass sich auch der Kopfgneis reduzieren und schließlich ganz verschwinden wird, ohne dass man etwas dafür tun müsste. Eine Behandlung oder das Abkratzen der Kruste aus ästhetischen Gründen ist nicht empfehlenswert. Man kann aber, wenn gewünscht, das Ablösen der Schuppen an der Kopfhaut etwas beschleunigen. Dafür können Sie sanft das parfümfreie Weleda Calendula Öl Parfümfrei auf die entsprechenden Stellen geben und einziehen lassen.

 Sie können Ihrem Baby auch ein dünnes und gut waschbares Baumwollhäubchen aufsetzen, um zu verhindern, dass das Öl verschmiert. Durch das Öl wird die schuppige Kruste gelöst und so lässt sie sich allmählich sanft beim Haarewaschen vom Kopf lösen. Damit Sie das Öl gut aus den feinen Haaren bekommen, ist die Verwendung eines milden Babyshampoos wie Calendula Waschlotion & Shampoo sinnvoll.

Milchschorf – Behandlung durch einen Arzt?

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Baby nur Kopfgneis oder ein atopisches Ekzem hat, sollten Sie Ihren Kinderarzt aufsuchen. Das gilt auch, wenn noch weitere Begleiterscheinungen wie Juckreiz auftreten. Wenn erforderlich wird Ihr Arzt die weitere Behandlung veranlassen. In den meisten Fällen ist der Kopfgneis aber harmlos und höchstens ein „optisches Problem“, was sich mit der beschrieben Öl-Kur meist gut behandeln lässt.

5 Fakten zu Milchschorf und Kopfgneis:

  1. Betroffene Kinder haben durch Knopfgneis schuppige Hauterscheinungen im Kopfbereich. Dies ist jedoch nur ein ästhetisches "Problem" und verschwindet wieder von alleine. Knopfgneis ist für die Kinder nicht schmerzhaft. 
  2. Milchschorf hingegen hat Symptome wie Juckreiz und ist für Babys unangenehm. Hier  handelt es sich um ein atopisches Ekzem, bei dem sich der Besuch eines Kinderarztes empfiehlt.
  3. Der Unterschied von Knopfgneis und Milchschorf ist nicht immer einfach. Bei Unsicherheit suchen Sie auf alle Fälle einen Kinderarzt auf, er kann ihnen auch bei der Unterscheidung helfen. In der Regel ist Milchschorf auch an anderen Hautstellen, wie etwa an schuppigen Stellen im Gesicht sichtbar.
  4. Widerstehen Sie dem Gedanken, die Schuppen wegzumachen oder von außen einwirken zu wollen. Dies tut der Haut des Säuglings nicht gut, die Schuppen sollten auch nicht mit einer weichen Bürste weggebürstet werden. Auf keine Fall dürfen die Schuppen weggekratz werden.
  5. Die Kopfhaut Ihres Babys kann sanft gepflegt werden, am besten mit einer Ölkur wie dem Calendula Pflegeöl Parfümfrei.

Calendula Pflegeöl Parfümfrei

Parfümfrei, pflegt, schützt und reinigt mild

Calendula Waschlotion & Shampoo

Reinigt schonend und pflegt, auch für hochsensible Haut