Weleda Nachrichten

Zweimal im Jahr gratis in Ihrem Briefkasten!

Die Winterausgabe ist da

In den Weleda Nachrichten erzählen wir die schönsten Geschichten – aus unseren Gärten und von den Menschen, die mit viel Leidenschaft Naturkosmetik und Arzneimittel herstellen. Diese Winterausgabe handelt von der Geschichte des Granatapfel Straffenden Serums, der Granatapfelernte auf dem Gut Bellavista in der Toskana. Unsere Expertin für Naturkosmetik, Lilith Schwertle, erzählt von Pflanzen, die Schönheit schenken und wir blicken auf historische Details der schönen Frucht.

Abonnieren Sie jetzt die Weleda Nachrichten! Zwei Ausgaben pro Jahr, gratis im Briefkasten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anmeldung. Den Abo-Service finden Sie am Ende dieser Seite. 

Pflanzenporträt

Granatapfel

Der Granatapfel (Punica granatum), ein Weiderichgewächs, ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Die Frucht wächst auf bis zu fünf Meter hohen, sommergrünen Bäumen oder Büschen heran.

Frucht

Die nahezu kugelrunde Frucht des Granatapfels wird bis zu zehn Zentimeter groß. Die vertrockneten Kelchblätter und die Staubgefäße der Blüte verbleiben an der „Spitze“ der reifen Frucht, die dadurch wie gekrönt wirkt.

Blüte

Die Kelchblätter der Granatapfelblüte sind dick und fleischig. Schon während des Knospens verdickt sich der Blütenboden – er wird später zur Fruchtschale.

Samen

Das pralle, rote Fleisch der vieleckigen Samen ist außen von einem dünnen Häutchen umgeben, innen liegt der Kern. Zuerst wird der Saft gepresst, übrig bleiben die Samen.

Wertvoller Granatapfelsaft

Zwischen Meer und Bergen in der italienischen Provinz Livorno. Auf einem Gut werden Granatäpfel kultiviert und zu wertvollem Saft verarbeitet. Saft, der auch im Granatapfel Straffenden Serum enthalten ist.

Wir erzählen von der Natur und den Menschen

Erntezeit auf Bellevista

Fredy Röthlisberger sagt, wenn er an einem Herbsttag wie diesem nach „Bellavista“ kommt, geht der Plan derer, die das toskanische Gut einst angelegt haben, nicht auf. Unweigerlich driftet der Fokus weg von den Pinien, weg vom Gutshaus – nach links, über noch junge Sanddornsträucher hinweg. Zu Pflanzreihen, aus denen es korallenrot leuchtet. Oder besser: in schönstem Granatapfelrot.

Pflanzen, die Schönheit schenken

Weleda Naturkosmetik basiert auf dem Prinzip der Selbstregulation. Wir gehen davon aus, dass die Haut selbst dazu in der Lage ist, immer wieder neu ins Gleichgewicht zu kommen. Unsere Naturkosmetik-Expertin Lilith Schwertle erklärt, wie Weleda Naturkosmetik die Haut unterstützt, pflegt und stärkt. Nicht die stofflichen Eigenschaften allein sind bedeutsam für die Wirksamkeit.

Eine symbolreiche Frucht

Seit Jahrtausenden werden dem Granatapfel außergewöhnliche Kräfte zugeschrieben. Zahlreiche Belege aus der ganzen Welt zeugen von der besonderen Bedeutung der seit mehr als 5000 Jahren kultivierten Frucht. 3000 v. Chr.: Die Urheimat des Granatapfels lag wahrscheinlich im fruchtbaren Zweistromland von Euphrat und Tigris.

Beste Rohstoffe für die Schönheit

Die Wirkung unserer Produkte basiert auf unserem ganzheitlichen Menschen- und Naturverständnis und den einzigartigen Rezepturen, die wir daraus ableiten. Substanzen aus der Natur wählen wir so aus, dass sie ihre größte Wirkung entfalten können. Interview mit Dr. Birgit Brander, sie ist verantwortlich für die Qualität der Naturkosmetik bei Weleda.

Weleda Nachrichten Abo-Service

Die mit Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Broschüren nur innerhalb Deutschland versenden können.

Sicherheitsabfrage

Captcha-Prüfung:

Das Weleda Nachrichten Abonnement ist jederzeit per E-Mail oder per Post kündbar: Weleda AG, Möhlerstraße 3, 73525 Schwäbisch Gmünd. Widerrufsrecht: Innerhalb von 14 Tagen nach Absenden meiner Bestellung der Zeitschrift, kann ich diese ohne Begründung bei der oben genannten Adresse widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.