Weledas Engagement für den Regenwald auf Borneo

Die Abholzung des Regenwalds auf Borneo für Palmölplantagen gefährdet den Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Weleda setzt sich für den Schutz der Regenwaldbewohner ein und kooperiert dafür mit der gemeinnützigen Organisation Borneo Orangutan Survival (BOS).

Dafür steht BOS

Die Borneo Orangutan Survival Foundation (BOSF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit der indonesischen Bevölkerung die letzten Orang-Utans und ihren Lebensraum zu schützen.  Mit ihren beiden Rehabilitationsstationen für junge Orang-Utan-Waisen und ihren Auswilderungsaktivitäten betreibt die BOS Foundation das weltweit größte Primatenschutzprojekt. Dies hat Vorbildfunktion für viele Schutzprogramme auch anderer Organisationen.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Weleda - einem starken Partner, der mit seinem Einsatz die richtigen Zeichen setzt. Für den Regenwald und seine Bewohner und für unser Weltklima.“ 

Daniel Merdes, Geschäftsführer von BOS Deutschland e.V.

Als exklusiver Handelspartner unterstützt die Drogeriemarktkette Rossmann Weledas Engagement.

Ab Oktober 2019 informiert Rossmann deutschlandweit in Kundenmagazinen, Newslettern, auf Social Media und am Verkaufsregal über das Projekt in Kooperation mit Weleda und BOS.

Deshalb engagiert sich Weleda für die Orang-Utans auf Borneo

Palmöl ist noch immer ein wichtiger Rohstoff, auch in der Naturkosmetik. Weleda hat schon 2011 zu reinem Palmöl aus nachhaltigem, kontrolliert biologischem Anbau gewechselt. Allerdings enthalten die von uns verarbeiteten Emulgatoren und Tenside oftmals Palmderivate, die leider weltweit nicht mit gleichwertiger Transparenz und Nachhaltigkeit am Markt verfügbar sind.

Hierfür möchten wir einen Ausgleich schaffen, da viele Palmölplantagen den Regenwald zerstören und damit auch den Lebensraum vieler Tiere, auch den der Orang-Utans auf Borneo. Um den Primaten zu helfen und die Biodiversität vor Ort zu schützen, kooperiert Weleda mit der gemeinnützigen Organisation BOS Deutschland.

„Mit BOS haben wir den richtigen Partner gefunden, um unsere Nachhaltigkeitsziele weiter zu verfolgen“, sagt Annette Piperidis, die bei Weleda als Managerin für nachhaltige Beschaffung von Rohstoffen arbeitet.

Schulung der Bevölkerung

Das Dorf Mantangai Hulu steht im Zentrum des Projekts. Die umgebenden Regenwälder wurden für ein Reisanbauprojekt in den 1990er Jahren größtenteils gerodet und das Ökosystem zerstört. BOS wird deshalb in der ersten Phase des Projekts Schulungen zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen anbieten, etwa zur Wichtigkeit von Feuervermeidung.

Hervorzuheben ist hier der von der Dorfbevölkerung selbstgeleitete Prozess, in welchem die Dorfbewohner selbst aktiv ihre Ideen und Präferenzen einbringen und gestalten.

Wirtschaftliche Situation verbessern

Ziel der zweiten Phase ist es, die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung zu verbessern und ihre Rechte zu stärken, wobei der Fokus stets auf nachhaltiger Entwicklung liegt.

Dabei werden Pläne erarbeitet, wie die Bevölkerung zukunftsfähige und nachhaltige Einkommensquellen entwickeln kann. So dass die Menschen wirtschaftlich und rechtlich abgesichert im Einklang mit der Natur leben und arbeiten können.

Aufforstung des abgeholzten Regenwalds

Nachdem geeignete Flächen identifiziert und vorbereitet wurden, beginnt die Aufforstung von 55 Hektar Regenwald mit über 55.000 Bäumen. Hierzu gehören beispielsweise der Transport der Setzlinge zum Ort der Aufforstung, die Auspflanzung, sowie der Bau einer kleinen Hütte für die Baumpflanzer*innen.

Auf fünf der 55 Hektar werden Nutzhölzer angepflanzt, von deren Erträgen die Dorfbewohner langfristig leben können. In den Baumschulen, beim Anpflanzen und Pflegen der Bäume und im Brandschutz finden die Dorfbewohner Arbeit und Einkommen.

Zukunft schaffen für die Orang-Utans

BOS rettet und rehabilitiert die bedrohten Orang-Utans und wildert sie danach in geschützte Regenwaldgebiete aus. Doch sicherer Regenwald wird auf Borneo immer seltener.

Umso wichtiger sind Aufforstung und Schutz neuer Regenwälder. Um das Wissen über die Artenvielfalt im Gebiet von Mawas zu verbessern, wird BOS dokumentieren, welche positiven Auswirkungen ihre Arbeit auf die Natur der Region hat. Indem Weleda die Arbeit von BOS unterstützt, wird zukünftigen Orang-Utan-Generationen eine Chance gegeben frei und sicher aufzuwachsen.