Zurück zum Schwangerschaftskalender | 35. Woche

Machen Sie Babyflitterwochen!

Erinnern sie sich daran, wie wunderbar es ist, frisch verliebt zu sein? Den ganzen Tag mit einem Menschen zu verbringen, das Bett nicht verlassen oder kuschelnd, lesend und erzählend auf dem Balkon liegen. Es ist eine Zeit, in der sich zwei Menschen ganz nahe kommen.

Sich nahe kommen

Es braucht viel Zeit, um sich nahe zu kommen. Eine Beziehung wächst mit jedem Tag und jedem gemeinsam verbrachten Moment. Sich nur dem anderen widmen und alles andere vergessen. Telefon, Termine, E-Mails kommen nicht an auf der Insel der Zweisamkeit. Diese Zeit und geborgene Insel ist wahnsinnig intensiv und wichtig als Grundlage für eine stabile Beziehung. Schön ist es, wenn Sie auch mit Ihrem Baby in der ersten Zeit so eine Insel für sich schaffen können. Mit der Geburt beginnt ein neuer Lebensabschnitt und es wäre doch wunderbar, wenn junge Eltern nichts Weiteres tun müssten, als gemeinsam dieses kleine Kind zu bewundern, ihm beim Schlafen zuzusehen, es zu wickeln und mit ihm Haut an Haut zu sein und das Da-Sein zu genießen. Denn gerade der Lebensbeginn ist auch die Zeit, in der die Liebe entstehen und wachsen kann und Sie die Persönlichkeit des kleinen Menschen erstmals kennenlernen. Nehmen Sie sich Raum dafür:

Die ersten Wochen mit dem Baby werden sehr intensiv. Es ist eine ganz besondere Zeit! So viel Neues ist auch anstrengend. Es ist es schön, wenn Sie viel Zeit nur für sich und Ihren kleinen Schatz haben.

Um Unterstützung bitten

Sprechen Sie sich in den kommenden Wochen mit Ihrer Familie und Freunden ab und bitten Sie für die Zeit des Wochenbetts um Unterstützung: Wer mag mal eine Suppe kochen oder einen Auflauf zubereiten, den Sie nur noch in den Ofen schieben müssen? Möchte der Schwiegervater den morgendlichen Brötchenservice oder Einkaufsdienste übernehmen? Sie selbst können auch schon im Vorfeld einiges vorkochen, um für zwei bis drei Wochen gut versorgt zu sein. Besuch lässt sich auf später verschieben, den Anrufbeantworter können Sie mit einer kurzen Nachricht besprechen, dass der neue Erdenbürger eingetroffen ist, Sie sich in den Babyflitterwochen befinden, sich über Glückwünsche freuen und sich später zurückmelden. Manche Väter nehmen sich vor, in der Zeit des Wochenbetts den Garten neu zu gestalten oder den Dachboden endlich zu entrümpeln. Vielleicht lässt sich das verschieben – und Sie können Ihre neue Dreisamkeit ohne zusätzliche Aufgaben genießen. Sind noch Geschwisterkinder da, integrieren Sie diese in die Flitterwochen. Auch unter Geschwistern muss die Liebe und Bindung wachsen. Doch bei der Betreuung darf in dieser Zeit auch einmal etwas anders sein: Eventuell gibt es die Möglichkeit, dass eine befreundete Mutter die Geschwister an manchen Tagen mit in den Kindergarten nimmt. Oder die Schülerin von nebenan geht mit ihnen auf den Spielplatz, so haben Sie auch ein wenig Zeit mit dem Baby alleine.

 

Mehr entdecken

Wie wollen wir sein als Eltern?

Bald schon werden Sie Eltern. Wie wird es wohl sein, selber Mama oder Papa zu sein? Und was bedeutet es gerade auch für ein Paar, Eltern zu sein?

Mehr dazu

Wünsche für Sie persönlich

Wir haben liebevolle Anregungen für Wünsche und kleine Unterstützerlein, die Sie in der Zeit mit dem Baby im Wochenbett gut brauchen können.

Zu den Anregungen

Damit es die Großen leichter haben

Haben Sie bereits Kinder? Dann ist die Schwangerschaft für Sie Häufig nichts Neues mehr – für Ihre Kinder jedoch schon. Ein neues Geschwisterchen zu begrüßen, ist eine große Sache.

Mehr dazu

Zeit für die Rückbildung

Einmalige, wunderbare und auch anstrengende Momente warten auf Sie. Gerade in den ersten Wochen ist alles neu und Sie brauchen Zeit, um mit den neuen Aufgaben als Eltern vertraut zu werden.

Mehr dazu