Log In|Suche|Kontakt|Sitemap|Impressum

Weleda Heilsalbe für die Behandlung eitriger Wunden

Heilsalbe
für die Behandlung eitriger Wunden
Weleda Heilsalbe
Die Anwendungsmöglichkeiten der Weleda Heilsalbe sind vielfältig. Sie hilft bei der raschen Abheilung kleiner, oberflächlicher Verletzungen, aber auch bei tieferen und eitrigen Entzündungen. Heilkräfte wie Calendula, Bingelkraut, Perubalsam, Lärchenharz und Antimon ergänzen sich gegenseitig und wirken je nach Bedarf: So unterstützt Weleda Heilsalbe bei Furunkeln zum Beispiel die Reifung, Öffnung und Abstoßung. Bei oberflächlichen Entzündungen grenzt sie ein, bei Schrunden fördert sie die schnelle Regeneration der trockenen, empfindlichen Haut.
Anwendung in der Stillzeit: Weleda Heilsalbe nur nach dem Stillen auf die Brustwarze auftragen und vor dem nächsten Stillen eventuelle Reste entfernen.

Produktübersicht Wunden

Calendula-Essenz Calendula Wundsalbe

Heilsalbe Wecesin® Pulver

Pflichtangaben

Heilsalbe

Anwendungsgebiete:
gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis
Dazu gehören: Oberflächliche Wunden, eitrig-entzündliche Hauterkrankungen wie Furunkel und Abszesse; zur Behandlung und Vorbeugung von Schrunden der Brustwarzen bei stillenden Müttern.
Warnhinweis:
Enthält Perubalsam, Sesamöl, Wollwachs, Butylhydroxytoluol - bitte Packungsbeilage beachten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.